Sie sind hier: Bilder und G'schichte / 2004 / Konzertinfo 2004
23.11.2019
Bilder 2005
Seite mit Bildern aus dem Jahr 2005. 
 

Ehrennadel für Hansjörg Walter

(LahrerZeitung, 23.11.2004) Für seine außergewöhnliche Verdienste im Ehrenamt wurde am Samstag Hansjörg Walter mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Bürgermeister Wolfgang Brucker überreichte beim Unterhaltungsabend des Männergesangvereins Allmannsweier dem Vorsitzenden dieses Vereins die Auszeichnung. In seiner Laudatio hob Brucker hervor, dass Walter seit 44 Jahren dem Gesang treu ist. Von 1979 bis 1996 war er stellvertretender Vorsitzender des MGV, seit 1996 Vorsitzender.

 

Ehrennadel für Hansjörg Walter

Eine Überraschung war es, als Bürgermeister Wolfgang Brucker den MGV-Vorsitzenden Hansjörg Walter als Dank und Anerkennung für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg auszeichnete. Im Alter von 15 Jahren trat Hansjörg Walter als aktives Mitglied in den Männergesangverein ein. 1996 übernahm er das Amt des Vorsitzenden. Bürgermeister Brucker hob anerkennend zahlreiche weitere Ehrenämter hervor, in denen sich Hansjörg Walter einbringt....

 

Ausschnitte aus unserem Konzert 2004

Die 20er- Jahre erklingen....

überschrieb die Presse ihren Artikel. Aus GEMA-rechtlichen Gründen können wir Ihnen leider nicht die geplante Hörprobe anbieten Smiley.

Auszug aus der Pressemeldung:

Die 20er-Jahre erklingen

Beim Unterhaltungsabend Ehrennadel für Hansjörg Walter

Allmannsweier. Der Männergesangverein begeisterte am Samstag beim Unterhaltungsabend in der Silberberghalle das Publikum. Die Sänger, begleitet vom Pianisten Matthias Burg, entführten ihre Gäste in die Zeit um 1920 und ließen die "Comedian Harmonists" in ihren Liedern aufleben.

Einen Kontrapunkt boten die Wyhler Saitenmusikanten, die mit ihren Melodien ebenfalls gefielen. Das "Ensemble Vocal du Gloeckelsberg" aus Blaesheim/Elsass zusammen mit weiteren Sängern aus Enzheim und Ville, rundeten mit ihrem französischen Liedgut den Abend ab. Helmut Schäfer moderierte mit Witz und Charme; und Nelli Weinberger leitete den gastgebenden Chor souverän.